Es finden regelmäßige Informations- und Planungsveranstaltungen des NABU Neustadt für Mitglieder und Interessierte statt. Bei den Treffen wird über laufende Aktionen und die Arbeit der NABU-Gruppe informiert. Das nächste Treffen ist am Mittwoch den 28.08.2019 um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle Marktstr. 34. Zur Unterstützung suchen wir Falter-bzw. Schmetterlingsliebhaber(innen) und Ornithologen. 

Interessierte melden sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  oder 05032-967750

Wir nehmen noch Praktikanten/innen auf und suchen dringend Helfer bzw. Helferinnen.

sucht noch interessierte Kinder (im Alter von 6 - 13 Jahren), die Spaß in und an der Natur haben. Unser bisherigen Aktivitäten sind auf unserer Seite Themen und Projekte - Kindergruppe zu sehen. Für nähere Einzelheiten wendet euch bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

30.08.2019 Freitag 19.30 Uhr

Ein Informationsabend über Fledermäuse mit anschließender Exkursion um ca. 20.30Uhr

Leitung: Dagmar Schlemm

Treffpunkt: Neustadt Friedhof Lüningsburg (hinter dem Krankenhaus Verlängerung Lindenstr.)

Kosten : € 3,00 Erwachsene, Kinder haben freien Eintritt.

 

Sie suchen ein sinnvolles, nützliches und preiswertes Geschenk ?

Wir haben viele davon unter anderem einen Saisonkalender für "Heimisches Gemüse, Obst und Salat"

Kommen Sie vorbei !

Dienstag und Freitag 10:00 - 12:00 Uhr Marktstraße 34, oder Tel. 967750

Hier geht es zur Bücherbörse

 

1. Kibitzrettung aus der Luft. Der NABU Neustadt e.V. ist im Begriff sich eine Drohne für das Projekt Kitzrettung (hierbei geht es darum Rehkitze vor dem Mähtot zu bewahren) anzuschaffen.

2. NABU Fachbereich Bäume: Baumschutzaktion Poggenhagen 12.01.2019. In Kooperation mit der Bürgerinitiative Poggenhagener Forst hat der NABU FB Bäume eine Demo gegen die Fällung von Bäumen organisiert. Auch Die "Grünen" beteiligten sich spontan vor Ort. Fünf Bäume wurden durch diese Aktion vor der Fällung gerettet. Ein toller Erfolg. Bilder und ein Bericht der Aktion kann man auf der Homepage des FB Bäume sehen.

3. Südlink: Neue Arbeitsgruppe"Südlink" (unter Führung von Gisela Kirmizi) spürt "Raumwiederstände" auf. Beim NABU Neustadt hat sich eine Arbeitsgruppe gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, sog. Raumwiderstände im Bereich Neustadt aufzuspüren und der Bundesnetzagentur (BNA) zu melden. Dies sind besondere örtliche Gegebenheiten, die Schwierigkeiten und Einschränkungen für den Trassenverlauf bedeuten, z. B. Naturschutzgebiete, Biotope, Kompensationsmaßnahmen, ausgeschriebene Baugebiete, Habitatgebiete oder Vorkommen geschützter, störungsempfindlicher Tier- und Pflanzenarten oder andere Besonderheiten. Ziel der NABU-Arbeitsgruppe ist es, dass eine Lösung gefunden wird, bei der am wenigsten Schaden für Mensch und Natur entstehen wird. Aus Sicht von Gisela Kirmizi ist es unverantwortlich, dass diese Trasse gebaut wird, obwohl es noch keine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse darüber gibt, welche Auswirkungen die Stromtrasse auf die Menschen, die Natur und die Erde hat (elektromagnetische Felder, Menschen mit Herzschrittmachern, mikroorganismische Verbindungen u.a.). Unter dem Link: http://epaper.neustaedter-zeitung.de/nz/2366/ können Sie die neuste Pressemitteilung der neuen Arbeitsgruppe finden.

4. Mehr Natur in die Stadt. Natur - das gibt es nicht nur außerhalb unserer Stadt, sondern die Natur lebt auch unseren Gärten, in Mauern, unter Dächern, in den Straßenbäumen, sogar in Pflasterfugen. Daher ist die Bewahrung und Entwicklung von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen in unseren Städten und Dörfern existenziell wichtig. Grün in der Stadt verbessert die Luft, kühlt in heißen Sommermonaten, bietet Lebensraum und trägt maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt lebens- und liebenswert bleibt. Grün ist nicht nur Lebensgrundlage, sondern auch Wohlfühlfaktor und Identifikation und schafft Heimat.  Der NABU ist staatlich anerkannter Naturschutzverband und wird in dieser Funktion an öffentlichen Planungen von Stadt und Region Hannover beteiligt. Die Ortsgruppe Neustadt a. Rbge. nutzt diese Möglichkeit, um der Natur und dem Naturschutz zu mehr Stimme und Bedeutung zu verhelfen und gibt Stellungnahmen im Rahmen von städtebaulichen Vorhaben ab. Das betrifft insbesondere neue und vorhandene Bebauungspläne, bei denen es gilt, Eingriffe in den Naturhaushalt zu vermeiden bzw. zu verringern und geschützte Tierarten zu erhalten.